Krone Krone

Aisne, Saint-Michel-de-Thiérache

Jean Boizard 1714

Erhaltungszustand: Weitgehend original erhalten; repariert 1885; restauriert durch Haerpfer und Herman 1980.

Dieses repräsentative Instrument aus dem frühen 18. Jahrhundert zeigt einige der Besonderheiten des französischen Orgelbaus der Barockzeit: so besitzt das HW ein 16’-Register, nicht aber das Pedal, das daher hauptsächlich als c.f.-Klavier charakterisiert wird und seinerseits eine typische Registerzusammensetzung aus je zwei Flöten- und Trompetenregistern in 8’- und 4’-Lage aufweist. Das dritte und vierte Manual besitzen jeweils einen reduziertem Tonumfang (nur Diskantbereich) und nur je ein Cornet-Register, das durch unterschiedliche Zusammenstellung und Positionierung innerhalb des Orgelgehäuses Melodiehervorhebungen ebenso ermöglicht wie eine Echowirkung.

 

Disposition (um 1720; archivalisch erschlossen): II (+aP)

Grand Orgue (HW):

Bourdon 16’

Montre 8’

Bourdon 8’

Grand Cornet 8’ 5f.

Prestant 4’

Flûte 4’

Quinte 2 2/3’ 

Quarte de Nasard 2’

Doublette 2'

Tierce 1 3/5'

Fourniture

Cymbale

Trompette 8’

Voix humaine 8'

Clairon 4'

Tremblant fort

Pos:

Montre 4’
Bourdon 8’
Flûte allemande 4’
Quinte 2 2/3

Doublette 2'

Tierce 1 3/5

Larigot 1 1/3

Fourniture

Cymbale

Cromorne 8’

Clavier III:

Recit Cornet 8' 5f.

Clavier IV:

Echo Cornet 8' 5f.


P:

Flûte 8'

Flûte 4'

Trompette 8'

Clairon 4'

 

 

© Greifenberger Institut für Musikinstrumentenkunde | info@greifenberger-institut.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen